Der KÜNZEL-Kundendienst mit erfahrenen Technikern steht Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Unser Notruf-Telefon erreichen Sie unter: 0170/ 33 08 708 - Eine Telefonnummer für alle Fälle!

Heizungswartung

Die Heizungswartung sichert über viele Jahre den Nutzen, welchen Sie mit dem Kauf der modernen Gas- oder Ölheizung erworben haben. Nur durch regelmäßige Wartung, mindestens einmal jährlich, ist sicherzustellen, dass der Wärmeerzeuger für ein wohltemperiertes "Zuhause" sorgt. Nur durch diese eingehende Überprüfung aller Sicherheitseinrichtungen werden größere Schäden verhindert. Im übrigen ist jeder Betreiber von Zentralheizungen oder Brauchwasseranlagen mit einer Nennleistung von mehr als 11 kW verpflichtet, die Wartung von Fachkundigen vornehmen zu lassen, siehe § 10(3) der Energieeinsparverordnung EnEV 2002. (Nichterfüllung dieser Forderung kann zum Verlust von Garantieansprüchen bzw. des Versicherungsschutzes führen.)
 
Die Heizungswartung muss mindestens einmal jährlich durchgeführt werden. Sie muss folgende Arbeiten umfassen:
  • Reinigen der Kessel- bzw. Wärmetauscherflächen.
  • Einstellen der Feuerungseinrichtung.
  • Überprüfung der zentralen sicherungsregeltechnischen Einrichtungen.

Die Heizungswartung verursacht "keine Kosten", im Gegenteil, sie hilft Energie sparen und verhindert oft größere Schäden und das bei nur geringerem finanziellen Aufwand. Wenn nur ein Mehrverbrauch von 5% verhindert wird, hat sich die Wartung schon gelohnt.
(Bei schlecht eingestellter Verbrennung oder verschmutzter Kesselfläche ist der Mehrverbrauch oft noch größer.)

Rechnen Sie selbst:

Unser Rund-um Service steht allen Kunden, die einen Wartungsvereinbarung abgeschlossen haben, an allen Tagen des Jahres von 7.30 bis 21.00 Uhr, also auch an Wochenenden und Feiertagen zur Verfügung.

Bei uns wird SICHERHEIT groß geschrieben, deswegen empfehlen wir Ihnen:

  • den Gas-Sicherheitscheck

Zusätzlich zum Gasgeräte-Check im Rahmen der Heizungswartung erfolgt der Gasleitungs-Check:

  • Dichtheitsprüfung mit modernen Leckmengen-Meßgerät
  • Absperreinrichtungen frei zugänglich?
  • Gasleitungen in einwandfreiem Zustand und gut befestigt?
  • Lüftungsöffnungen an Verkleidungen
  • Erstellung eines Prüfprotokolls mit Anbringung des Prüfsiegels als anerkannter Nachweis vor allem im Schadensfall